3D-Wirbelsäulenvermessung


Die 3D-Wirbelsäulenvermessung wird zur Analyse der Körperstatik und der Wirbelsäule genutzt.Das Analysesystem formetric 3D ermöglicht eine schnelle, berührungslose, strahlungsfreie und großflächige optische Vermessung des menschlichen Rückens und der Wirbelsäule.
Es handelt sich hierbei um ein hochpräzises, quantitatives und objektives Verfahren zur Analyse der menschlichen Statik und Haltung, die durch eine computergesteuerte 3D-Rekonstruktion der Wirbelsäule einschließlich Rotationsbestimmung der einzelnen Wirbelkörper ermöglicht wird.Hierdurch können Körperstatik und -haltung, Skoliosen und alle Formen von Wirbelsäulendeformitäten ohne Strahlenbelastung erkannt, optimal therapiert und anhand von Verlaufsuntersuchungen zuverlässig kontrolliert werden.Dies ermöglicht die:
  • Objektive Bestimmung von klinischen Parametern bezüglich Wirbelsäulendeformitäten, Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstellungen etc.
  • Analyse und Verlaufskontrollen bei Skoliosen.
  • Vermessungen, Analysen und Verlaufskontrollen bei Kyphosen und Lordosen.
  • Einbeziehung der Analyseergebnisse in präoperative Planungen.
  • Postoperative Vermessungen zur Analyse und Verbesserung von Rehabilitationsmaßnahmen.
  • Planung und Verlaufskontrolle bei physiotherapeutischen Behandlungen.
  • Kontrolle von Einlagenversorgungen.

Weiter Informationen bekommen Sie hier.

Digitales Röntgen



Durch modernste Technik wird die Strahlenexposition auf ein Geringstes reduziert. Die fertigen Röntgenbilder stehen innerhalb kürzester Zeit im praxisinternen Netzwerk in hoher Auflösung zur Beurteilung zur Verfügung.

Knochendichtemessung

Mittels der Knochendichtemessung kann ein Osteoporose-Risiko, bzw. eine Osteoporose festgestellt werden.Osteoporose ist eine Erkrankung welche unser Knochengerüst betrifft. Sie führt durch Demineralisierung zum Substanz- und Strukturverlust und letztlich zur verminderten Tragfähigkeit des Knochens.
Es kommt zu einem Missverhältnis von Belastung und Belastbarkeit mit der Folge, dass die Knochenbrüchigkeit erhöht und die Frakturanfälligkeit vergrößert ist (insb. Wirbelsäule, Oberschenkelhals, Handgelenk).
Osteoporose wurde von der Weltgesundheitsorganisation in die Liste der zehn wichtigsten Erkrankungen aufgenommen.
Soll die Osteoporose mit ihren Folgeerscheinungen - den Frakturen und der damit verbundenen Einschränkung der Lebensqualität - ihren bedrohlichen Charakter verlieren, ist es nicht nur wichtig eine wirksame Prophylaxe zu betreiben, sondern auch mit einer verlässlichen Methode frühzeitig die Knochendichte zu bestimmen.
Zur Messung der Knochendichte gibt es verschiedene Methoden, die unterschiedlich genau sind. Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die Röntgenmessung empfohlen, die sogenannte DXA-Methode (dual energy x-ray absorptiometry), die auch in unserer Praxis Anwendung findet. Die Untersuchung dauert nur zehn Minuten und ist sehr strahlenarm. Dabei werden zwei Röntgenstrahlen unterschiedlicher Stärke durch das Knochengewebe an der Lendenwirbelsäule oder am Oberschenkel geschickt. Je nachdem, wie durchlässig der Knochen ist, dringt eine bestimmte Menge Strahlung durch den Knochen. Mittels Computer lässt sich dann der Mineraliengehalt des Knochens errechnen.
Lassen Sie sich Ihre Knochendichte messen. Osteoporose kann erfolgreich behandelt werden, wenn sie frühzeitig erkannt wird.
Weitere Infomationen erhalten Sie hier.

Körperendgrößenbestimmung

Mit Hilfe eines Röntgenbildes der linken Hand und einer speziellen Software kann die zu erwartende Körpergröße nach Beendigung des Wachstums  mit einer Genauigkeit von +/- 5 mm errechnet werden.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Unsere Praxis

Orthopädische Gemeinschaftspraxis Kniffler, Richter, Dehler, Hecker - Ihre Spezialisten für ganzheitliche Erhaltung und Wiederherstellung des Bewegungsapparates sowie medizinische Prophylaxe.

Informationen zu Datenschutz und Cookies
DatenschutzCookies

Vorträge