4D-Wirbelsäulenvermessung

Die 4D-Wirbelsäulenvermessung wird zur Analyse der Körperstatik und der Wirbelsäule genutzt.

 

Das Analysesystem formetric 4D ermöglicht eine schnelle, berührungslose, strahlungsfreie und großflächige optische Vermessung des menschlichen Rückens und der Wirbelsäule.

Es handelt sich hierbei um ein hochpräzises, quantitatives und objektives Verfahren zur Analyse der menschlichen Statik und Haltung, die durch eine computergesteuerte 3D-Rekonstruktion der Wirbelsäule einschließlich Rotationsbestimmung (daher 4D) der einzelnen Wirbelkörper ermöglicht wird. Mittels einer speziellen Fußplattform können Höhenausgleiche simuliert werden und so Beinlängenunterschiede ausgeglichen, korrigiert und deren Auswirkung auf die Wirbelsäulenstatik visualisiert werden.

Die Untersuchung wird bei bis zum Ansatz der Pofalte entblößtem Oberkörper durchgeführt. Hierdurch können Körperstatik und -haltung, Skoliosen und alle Formen von Wirbelsäulendeformitäten ohne Strahlenbelastung erkannt, optimal therapiert und anhand von Verlaufsuntersuchungen zuverlässig kontrolliert werden.

 

Dies ermöglicht die:

  • Objektive Bestimmung von klinischen Parametern bezüglich Wirbelsäulendeformitäten, Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstellungen etc.
  • Analyse und Verlaufskontrollen bei Skoliosen.
  • Vermessungen, Analysen und Verlaufskontrollen bei Kyphosen und Lordosen.
  • Einbeziehung der Analyseergebnisse in präoperative Planungen.
  • Postoperative Vermessungen zur Analyse und Verbesserung von Rehabilitationsmaßnahmen.
  • Planung und Verlaufskontrolle bei physiotherapeutischen Behandlungen.
  • Kontrolle von Einlagenversorgungen.
  •  

Nach der Untersuchung erhält der Patient einen Farbausdruck der gesamten Messung für seine Unterlagen und zur Vorlage bei Physiotheapeuten, Orthopädietechnikern, Ärzten oder Trainern.

 

Weiter Informationen bekommen Sie hier.